News

Erste Niederlage vom Eins

11.09.2017

Im dritten Saisonspiel muss der FC Phönix Seen eine bittere Heimpleite einstecken, er verlor sein Samstagabendspiel gegen den FC Greifensee 0:3. Am Anfang deutete nicht viel darauf hin, denn die Winterthurer übernahmen das Spieldiktat und kreierten eine Chance nach der anderen. Trotzdem waren es die Gäste aus Greifensee, die in der 12. Minute in Führung gingen. Nach einer kniffligen Schiedsrichterentscheidung reagierten die Gäste schneller und schalteten sofort um.

Es blieb auch nach der Pause dabei: Phönix hatte mehr Ball­besitz, konnte diesen jedoch in nichts Zählbares ummünzen. Immer war entweder ein gegnerisches Bein oder der Torhüter im Weg. Nach einem Ball in die Tiefe zum 0:2 und einem abseitsverdächtigen Tor zum 0:3 war die Partie nach 70 Minuten entschieden. «Wir müssen uns selber an der Nase nehmen», konstatierte Abramo D’Aversa, der Trainer von Phönix. Seine Mannschaft sei im Abschluss zu wenig entschlossen und konsequent gewesen. «Wir hätten noch einmal 90 Minuten spielen können und trotzdem nicht getroffen», lautet sein Fazit. Wie lautet doch eine alte Fussballerweisheit: Wenn du vorne die Tore nicht machst, bekommst du sie eben hinten. «Das ist sehr schade und enttäuschend», haderte D’Aversa mit der ungenügenden Chancenverwertung. «Trotzdem geht es weiter», sagt er mit Blick voraus: «Die nächsten Tage werden streng.» In der englischen Woche treffen die Seemer am Donnerstag auf die SV Schaffhausen, bevor am Wochenende das Cupspiel gegen Dritt­ligist Pfäffikon ansteht.

Phönix: Cetranglo; Dobler, Braun, Cirillo; Murat Yildiz, Nuhiji (74. Larosa), Galasso, Petrovic (67. Igbeta), Petronijevic; Aydin, Baskapan.


zur├╝ck



SOLUTION·CH