01.05.2018 21:57:30 | FC Phönix Seen, Urs Okle

Erneute Niederlage der Frauen


Heimspiel gegen Wetzikon

Sonnige Bedingungen auf dem Steinacker. Vor 30 Zuschauern begrüssen die Frauen des FC Phönix Seen den Gast aus Wetzikon. Coach Mastroianni stellte ein 4-4-1-1 auf und richtete den Fokus auf eine gute taktische Organisation und ein kontrolliertes Zusammenspiel. Zudem wurde bereits vor Spielbeginn bemerkt, dass die gegnerische Ersatzbank nur spärlich besetzt war und so wurde eine laufintensive Gangart gefordert.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnte das zuvor Besprochene mehrheitlich umgesetzt werden. Phönix liess sich auch nach dem ersten Gegentor in der 6. Minute nicht runterziehen, und versuchte weiterhin, das Tempo beizubehalten. Trotzdem kassierten die Winterthurerinnen im weiteren Verlauf gleich zwei Doppelschläge (23./25. sowie 39./40. Minute). Dies brachte die Motivation und auch die Konzentration  erheblich ins Wanken. Wenig Ruhe am Ball, hastig bis hektisch vorgetragene Spielzüge und wenig Anspielstationen – mit einem 0:5 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte gelang den Gastgeberinnen eine frappante Leistungssteigerung. Das Zusammenspiel funktionierte bedeutend besser und durch steten Druck auf die kurzen Abschläge des gegnerischen Goalies, kam der FC Phönix Seen vermehrt in Abschlussdistanz. Zwar eröffneten auch in dieser Halbzeit die Wetzikerinnen das Score, in der 61. Minute zappelte das Spielgerät aber endlich auch im Netz der Gäste. Niderberger war nach einem Eckball zur Stelle. Den Schlusspunkt setzte indessen wieder der FC Wetzikon.

Das Spiel endete mit 1:7.

Liebe Grüsse
Simone